Fotowettbewerb – Preisverleihung

Es gibt tolle Preise für die Fotowettbewerber und diese werden heute bekannt gegeben 🙂

Ökologisch Putzen leichtgemacht

Seit ein paar Jahren benutze ich keine herkömmlichen Putzmittel mehr. Wer Hausputz hasst, findet schnell Strategien, um sich das notwendige Übel so einfach wie möglich zu gestalten.

Fotoausstellung im Akti:F Café

Die Fotoausstellung “Utopie – eine Welt ohne Plastik” im Akti:F Café, ist ab heute eröffnet.

Sommer, Sonne, Eis – doch wo bleibt die Umwelt?

Wenn die Temperaturen wieder steigen und man sich zwischendurch nach einer Abkühlung sehnt, kommt einem ein Eis gerade recht. Fast acht Liter Speiseeis konsumiert der durchschnittliche Deutsche pro Jahr und das stellt soweit kein Problem dar. Bedenkt man aber, dass fast die Hälfte lieber zum Becher als zur Waffel greift, wird die Problematik deutlich.

Plastikfrei Einkaufen Tour

Wie kauft man Käse plastikfrei? Und wie funktioniert Plastikfrei bei veganen Saucen? Das alles haben wir in der Plastikfrei Einkaufen Tour herausgefunden.

So leicht geht’s ohne Plastik

Durch das Ändern von Gewohnheiten lässt sich so viel Plastikmüll vermeiden. Ein Umdenken ist wichtig, denn Momentan wird zu viel Müll auf der Welt hinterlassen und wir wissen gar nicht mehr wohin damit.

Fotowettbewerb „Utopie – eine Welt ohne Plastik“

Das Forum Plastikfreies Augsburg veranstaltet im Rahmen des Friedensfest einen Fotowettbewerb zum Thema „Utopie – eine Welt ohne Plastik“

Was bedeutet eigentlich regional?

Was für Vorteile regionale saisonale Lebensmittel haben und auf was man dabei achten muss:

Frühjahrsputz im Flößerpark

Greenpeace Augsburg und Forum Plastikfreies Augsburg veranstalteten gemeinsame Müllsammelaktion

Plastikfasten Teil 5 – Wann haben wir verlernt aus Gläsern zu trinken?

Kennt ihr das? Diese kleinen Wegwerfartikel aus Plastik, die sich in den letzten Jahren in unseren Alltag geschlichen haben? Strohhalme, Eislöffel, Spießchen – eigentlich braucht sie kein Mensch, aber scheinbar kommen wir nicht mehr ohne sie aus. Oder doch?