Müll sammeln rund um das Jakobertor

Statt zum Stammtisch gingen wir am 6. August mit 20 Aktiven von Greenpeace Augsburg und dem Deutscher Alpenverein Sektion Augsburg zum Müllsammelaktion. Flaschen, Zigarettenkippen, Plastikmüll und sogar zwei Fahrräder – jede Menge Müll fanden die Helferinnen und Helfer rund um das Jakobertor in Fluss und Gebüsch.

Dabei erhielten sie viel Zuspruch von Passantinnen und Passanten. „Niemand will in einer schmutzigen Stadt leben“, so Jana Kornely, Pressesprecherin von Greenpeace Augsburg. „Und trotzdem haben wir so viel Müll gefunden, darunter alte Telefonkarten und einen Schülerausweis aus dem Jahr 2007. Die haben offenbar schon seit ein paar Jahren in der Natur gelegen.“

Die gemeinsamen Müllsammelaktionen haben inzwischen Tradition. So sammelten die Gruppen bereits am 1. Mai gemeinsam entlang des Stadtgrabens Abfall auf. Auch im letzten Jahr fand kurz vor dem Friedensfest eine Müllsammelaktion statt. Es ist ein guter Zeitpunkt, auf die Müllproblematik hinzuweisen.

Wir freuen uns ganz besonders, dass auch der DAV mit dabei ist: Dr. Jochen Cantner, Naturschutzreferent des Deutschen Alpenvereins in Augsburg, erklärt seine Teilnahme so: „Als Alpenverein sind wir auch ein Umweltschutzverband und es ist uns daher wichtig, die Natur, die wir genießen wollen, auch sauber zu halten.“

Also, seid dabei und sammelt auch in eurer Freizeit den Müll ein. Umwelt, Tiere und die Menschen werden es euch danken!

Wahnsinn, was man in 2 Stunden alles für Müll findet …


It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin