Mehrweg-Pfandsystem für to-go-Becher

Um der Becherflut von to-go-Bechern entgegen zu wirken, haben wir uns dafür eingesetzt das Recup Becher Pfandsystem in Augsburg zu etablieren. Der Start Termin von Recup Augsburg war am 5.März 2018. Schon jetzt gibt es 50 Stellen in Augsburg, an denen man einen Recup Becher bekommt und auch wieder zurück geben kann.

Warum wir vom Forum PLASTIKFREIES Augsburg uns für den reCup Becher aus Plastik ausgesprochen haben?

Natürlich wäre es uns am liebsten, wenn jeder Augsburger immer seinen eigenen Edelstahl-Becher dabei hätte. Aber das sind Idealvorstellungen, über die wir bei unserem monatlichen Stammtisch sprechen.
In der Forumsarbeit ist uns wichtig, Lösungen zu unterstützen, die zeigen, das man mit kleinen Veränderungen viel (Plastik-)Müll einsparen und der Umwelt einen großen Gefallen tun kann.

    

Wir haben verschiedene Systeme verglichen und sind zu dem Schluss gekommen: Beim Recup-System hat man als Kunde eigentlich keinen Grund, nicht mitzumachen! Den einen Euro, den man als Pfand einsetzt, bekommt man im nächsten Café oder Bäckerei wieder zurück. Man braucht keine Pfandmarke und muss kein weiteres Geld investieren. Das System so einfach wie möglich zu gestalten, war uns sehr wichtig!

Deshalb haben selbst wir uns für den Recup-Becher aus Plastik entschieden. Schließlich ist er aus hochwertigem, BPA-freiem Plastik und kann mindestens 500 Mal gespült und danach cradle to cradle (von der Wiege zur Wiege) recycelt werden. Das heißt, mit einem Recup-Becher vermeidet man mindestens 500 plastikbeschichtete Einwegbecher, die nach 15 Minuten Lebensdauer im Müll landen und nicht recycelt werden können.
Das hat uns überzeugt hat uns überzeugt!

Wenn Mehrweg in so vielen anderen Bereichen funktioniert, warum nicht auch bei to-go-Bechern?

Je mehr Geschäfte in Augsburg und Deutschland mit machen, umso einfacher und sinnvoller wird das System.

Hannah