Feste

Feiern

Für Viele ist es eine Umstellung eine Feier ohne Müll zu veranstalten. Das heißt aber nicht, dass es komplizierter ist. Es ist eine Frage der Gewohnheit. Hier ein paar Anregungen:

  • Tischdecken aus Stoff (falls man keine besitzt, kann man im Bekannten- und Verwandtenkreis leihen).
  • (Plastik-) Strohhalme sind in Mode, deshalb sind sie auf einer Feier in fast jedem Getränk, aber: Braucht man sie wirklich? Wenn ja: Es gibt tolle und wiederverwendbare Alternativen aus Glas oder Edelstahl. Für die Einmal-Liebhaber gibt es Strohhalme mittlerweile auch aus Papier (siehe auch „Trinkhalm“) oder ihr verwendet dünne Makkaroni 🙂
  • Einweggeschirr und -besteck macht viel Müll, reist bei der Produktion einmal um die halbe Welt und lässt sich bei einer Feier zu Hause oder beim Picknick auf der grünen Wiese wunderbar vermeiden. Geschirr und Besteck einfach in einen Korb einpacken und daheim spülen. Falls man nur wenig Geschirr besitzt, kann man bei den Eltern oder der Oma etwas ausleihen.
  • Deko sollte nicht weg geworfen sondern für weitere Feiern aufgehoben werden.

Geschenke

Bei der Auswahl der Geschenke ist es wichtig, darüber nachzudenken, ob der Beschenkte das wirklich braucht? Oder schenke ich das nur, weil ich etwas mitbringen muss? Es muss nicht immer etwas Materielles sein. Sei Kreativ und überlege über was sich die beschenkte Person freuen würde, einen Gutschein fürs Babysitten, Kinokarten für zwei, ein Massage-Gutschein, …
Falls es etwas Materielles ist, kann man überlegen, es selbst zu basteln oder secondhand zu kaufen. Dabei ist auf natürliche Materialen zu achten. Wenn es trotzdem neu gekauft werden soll, am besten bei nachhaltigen Firmen shoppen.


Kerzen

Bienenwachskerzen kann man selber machen oder kaufen. Unverpackt bekommt man sie im Zirbel Store und im Rutanatur.


Luftballons

Für viele sind Luftballons gar nicht mehr wegzudenken. Allerdings stellen sie eine riesige und unnötige Umweltverschmutzung dar, werden sie nicht sachgemäß entsorgt. Wenn man daran denkt, wie oft Luftballons steigen gelassen werden, z.B. bei Jubiläumsfeiern oder Hochzeiten, ist das Problem wirklich enorm.

Verzichtet doch einfach darauf. Mehr Infos z.B. hier: Ballons blow, theraceofmylife


Verpackung

Viele Menschen haben Freude am Auspacken, so muss man aus Umweltbewusstsein niemandem diese Freude nehmen. Es gibt viele Möglichkeiten müllfrei und ressourcenschonden zu verpacken. Das Zeitungspapier oder altes Geschenkpapier freut sich auf eine zweite Nutzung. Durch einfache Falttechnicken kann man auf Klebestreifen verzichten. Zum Einpacken eignet sich aber auch ein einzelner Socke oder ein Tuch, je nach Größe des Geschenks.


Weihnachten

Ein traditionelles Fest, das häufig zu einem Konsumwahnsinn wird. Mit ein wenig Bewusstsein, wird Weihnachten zu einer besinnlichen und nachhaltigen Familienfeier.

Adventskalender für die Kleinen selbst basteln, schön und gut! Allerdings muss nicht hinter jedem Türchen etwas zum Auspacken sein! Wieso kann es nicht mal ein Kinderlied sein, das dann am Küchentisch geträllert wird?! Ein Photoshop-Bild von Opa auf einem fliegenden Schneemann? Oder ein Nachmittag zum Plätzchen backen und naschen? So etwas bereitet mit Sicherheit mehr Freude als das hundertste Playmobilfigürchen.

Weihnachtsmärkte sind unser deutsches Heiligtum! Jeder liebt sie und für keinen geht es ohne! Und doch erwischt es jeden von uns, dass wir mit vollem Glühweinglas angerempelt werden und den Rest des Abends genervt die schöne Bescherung von der Jacke wischen. Besinnliche Stimmung ist da wenig in Sicht. Wie wär´s, wenn wir statt dem großen Weihnachtsmarkt in der Stadt auf kleinere in Hinterhöfen oder Landkreise ausweichen? Oft gibt es dort sehr herzlich organisierte Märkte mit Kunsthandwerk, akustischer Musik und Feuerkörben. Diese sind weniger überlaufen und das Flanieren und Entspannen ist dort auch mitvoller Tasse möglich!

Wie wäre es denn mit Wichteln an Stelle von Geschenken? So muss sich jeder nur um ein Geschenk kümmern. Kreative könnten sich auch auf „selfmade“-Geschenke einigen. Oder, mein Favorit: schenkt second hand! Bei euch steht schon seit langem eine Vase im Regal, die ihr nie benutzt? Schenkt sie eurem Bruder- der braucht sie bestimmt! Oder das wunderbare Buch, aus dem ihr viele gute Inspirationen ziehen konntet, schenkt es eurer Oma weiter, die mal wieder neuen Input und Lebensenergie benötigt! Ich als langjähriger Weihnachtsgeschenkefan kann wirklich sagen: weniger ist tatsächlich mehr! Lasst euch einfach etwas Liebevolles einfallen und schenkt von Herzen!

Gesammlte Tannenzapfen und Tannenzweige, getrocknete Orangenschalen, Bienenwachsteelichter und Gewürze eignen sich als Dekoration.

Ein passender Beitrag dazu: Es weihnachtet…

 

eva, sarah