DIY Küche

Blaukraut

1 Rotkohl (3 kg)
2 Zwiebeln
5 Äpfel
3 EL Öl
4 Lorbeerblätter
8 Nelken gemörsert
2 TL Pfeffer
3 EL Vollrohrzucker
4 EL Basamiko Essig
1,5 L Wasser

Rotkohl und Äpfel grob raspeln, Zwiebel klein schneiden. Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und für eine Stunde köcheln lassen. Einen Tag ruhen lassen und erneut aufkochen. Diesen Vorgang vier Tage wiederholen. Am vierten Tag, das kochend heiße Blaukraut in ausgekochte Gläser abfüllen, Deckel zuschrauben. Die Gläser auf den Kopf stellen bis sie abgekühlt sind.


Butter

Für die Butter benötigt man Sahne im Glas. Die Hälfte der Sahne in ein anderes Gefäß geben. Nun die rRestliche Sahne im Glas schütteln, das braucht seine Zeit. Erst wird die Sahne zur Schlagsahne, wenn man nun noch kräftig weiter schüttelt, bilden sich langsam Butterklumpen und eine Flüßigkeit. Solange weiter schütteln bis ein großer Klumpen entstanden ist. Ein Mulltuch in ein Glas legen. Butterklumpen und Flüssigkeit in das Tuch geben. Das Tuch leicht drücken, so entweicht die restliche Flüssigkeit aus dem Butterklumpen. Den Butterklumpen und das Mulltuch auf einem Teller legen und diesen über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die Flüssigkeit aus dem Glas kann man mit Ahornsirup süßen und trinken. Am nächsten Tag, den Butterklumpen aus dem Tuch nehmen und in die Butterdose geben.


Frischkäse

Mit einem Joghurt lässt sich ein Frischkäse ganz einfach selber herstellen. Den Joghurt in ein 100% Baumwoll Mulltuch geben, das Mulltuch in ein Sieb hängen und den Sieb auf eine Schüssel hängen. Die Schüssel mit Sieb, Mulltuch und Joghurt über Nacht in den Kühlschrank stellen, so kann die Molke aus dem Joghurt fließen und tada: Am nächsten Morgen ist Frischkäse im Mulltuch. Den Frischkäse / Brotaufstrich kann man Salzen und nach Belieben mit Kräutern abschmecken.

Falls man den Frischkäse für eine Süßspeise verwenden möchte, kann man ihn nach Belieben mit Zucker verfeinern. Die Molke, welche sich unten in der Schüssel gesammelt hat, kann natürlich auch verwendet werden. Sie eignet sich z.B. für einen Bananenmilchshake oder man kocht Pudding daraus.


Hummus

Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen. Anschließend 30 Minuten köcheln, bis sie weich sind. Das Wasser abgießen – es kann als Eiersatz verwendet werden. Die Kichererbsen mit Sesammus (Tahini) und Öl fein pürieren. Nach Belieben würzen. Z.B. Salz, Pfeffer, Zitrone, Kreuzkümmel, Koriander und manchmal Chilli und Paprika oder Knoblauch.


Mandelmilch

Ganz natürlich, sehr günstig und ohne Müll kann man Mandelmilch selbst herstellen. Ich kaufe dafür Mandelmus von Rapunzel 500ml, das kostet dann zwar einmal viel, aber es ergibt so viel Mandelmilch, dass man günstiger kommt als mit gekaufter (im Tetrapack).

1 TL Mandelmus mit 200 ml Wasser in einem Glas schütteln und fertig. Eignet sich für Kaffee, zum Müsli oder als Kuh-Milchersatz in diverse Köstlichkeiten.


Schokoladenkuchen

200 g Vollkornmehl
50 g Kakaopulver
200 g Zucker (alternative Süßungsmittel)
2 TL Natron
1 Prise Salz
125 ml Öl
200 ml Mandelmilch
2 (reife) Bananen zerdrückt
100 g Schokolade (Weiße Nugat Schokolade)

Mehl, Kakao, Zucker, Natron, Salz vermischen. Öl, Mandelmilch und Banane unter rühren. Den Teig in eine mit Öl befettete und mit Dinkelgries ausgekleidete Kastenform geben. 35-45 Minuten bei 170°C backen. Anschließend die Schokolade schmelzen und über dem fertig gebackenen Kuchen verteilen.


Suppenwürze

1 Bund Karotten
1 Bund lila Karotten
4 Zwiebeln
1 Knolle Knoblauch
2 Sellerie
4 Tomaten
2 Stangen Lauch
1 Bund Petersilie
1 Bund Liebstöckel
1 Bund Selleriegrün

Gemüse und Kräuter klein raspeln. Anschließend ab in die Dörte (mein Dörrgerät) oder bei 80C° in den Backofen und solange trocknen bis man es in einer Kräutermühle fein zermahlen kann.

 

bernhard / sarah