4. Umweltcampus Augsburg

Der 4. Umweltcampus der Umweltstation Augsburg fand, in den Herbstferien 2017 in dem Jugendhaus Villa des Stadtjugendrings, statt. Jugendliche von 12-15 konnten sich für die verschiedenen Workshops anmelden. Fotographie zum Thema virtuelles Wasser, strahlendschöne DIY Kosmetik und Make a movie zu nachhaltigem Lifestyle.

Im Fotoworkshop wurde die Frage behandelt, wie viele Liter Wasser benötigt werden um eine Jeans zu färben – es sind erschreckende 11.000 Liter.

Den Kosmetikkurs leitete Steffi, sie ist aktives Mitglied im Forum Plastikfreies Augsburg. Es wurde Kokos-Kakao-Sheabutter, Lippenbalsam, Make-up und Liedschatten hergestellt, alles aus natürlichen Hausmittel. Die Jugendlichen untersuchten die Inhaltsstoffe in konventioneller Kosmetik auf Mikroplastik, Aluminium, Hormone und andere schädliche Stoffe.

Bei der Filmcrew wurde zuerst erarbeitet was Nachhaltigkeit für die Jugendlichen heißt. Anschließend wurden Fragen für die Interviews vorbereitet. Interviewt wurden der Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg Herrn Dr. Casazza zum Thema Carsharing, Fabian und Wolfgang die zwei Gründer von Degree Clothing, Mona Ridder die Besitzerin von Lokalhelden und ich, Sarah als Vertreterin des plastikfreien Lebens.

 

Am letzten Tag des Campus wurden die Ergebnisse präsentiert. Zu Beginn führte einer der Jugendlichen ein Quiz mit den Zuschauern durch. Dabei durften wir erfahren, dass ein Carsharing Auto ca. 7 Autos ersetzt, in Augsburg täglich 27.000 to-go-Becher im Müll landen, Näherinnen in Massenfabriken in Bangladesch 10 Cent die Stunde verdienen und ca. 14 Stunden am Tag arbeiten. Am Tag der Präsentation wurde ein superleckeres Buffet mit Lebensmitteln von Foodsharing vorbereitet.

Eine wirklich tolle und gelungene Aktion der Umweltstation Augsburg um Bewusstsein bei der jungen Generation zu schaffen!

Der Link zum Video des Interviews.

 

Fotos: Norbert Liesz

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn